Die Regeln

 

► Zählweise

Ein Spiel ist beendet, wenn eine Seite zwei Sätze gewonnen hat. Ein Satz ist gewonnen, wenn 21 Punkte erreicht sind. Ausnahme: Es muss mindestens ein Vorsprung von zwei Punkten bestehen. Beim Stande von 29:29 gewinnt die Seite, welche den nächsten Punkt gewinnt. Die Seite, die einen Satz gewonnen hat, hat Aufschlagsrecht im nächsten Satz

► Aufschlag

Während eines korrekten Aufschlags müssen Auf- und Rückschläger innerhalb der diagonal gegenüberliegenden Aufschlagfelder stehen, dürfen aber die Begrenzungslinien nicht berühren. Ein Teil beider Füße des Auf- und Rückschlägers müssen während der gesamten Aufschlagbewegung Bodenkontakt haben. Im Moment des Aufschlages müssen folgende Bedingungen erfüllt werden:

Der Schläger muss die Basis des Balles zuerst treffen.
Der gesamte Ball muss sich unterhalb der Taille – also unterhalb der untersten Rippe – des Aufschlägers befinden.
Der Schlägerschaft muss abwärts gerichtet sein

Im Doppelspiel darf der Partner jede Position innerhalb des eigenen Spielfelds einnehmen, solange die Sicht des Auf- und Rückschlägers nicht beeinträchtigt wird

► Einzel

Der Aufschlag wird vom rechten Aufschlagfeld ausgeführt, wenn der Aufschläger einen geraden Punktestand hat ('0' eingeschlossen). Entsprechend wird bei einem ungeraden Punktestand von links aufgeschlagen.
Während des Ballwechsels wird der Ball abwechselnd vom Auf- und Rückschläger solange geschlagen, bis der Ball nicht mehr im Spiel ist. Gewinnt der Aufschläger einen Ballwechsel, erhält dieser einen Punkt. Er behält das Aufschlagrecht und führt den nächsten Aufschlag vom anderen Aufschlagfeld aus. Sollte der Rückschläger den Ballwechsel gewinnen, erhält dieser den Punkt und das Aufschlagrecht.

► Doppel

Ein Spieler der aufschlagenden Seite führt den Aufschlag vom rechten Aufschlagfeld aus, wenn diese Seite einen geraden Punktestand hat ('0' eingeschlossen). Entsprechend schlägt ein Spieler der aufschlagenden Seite bei einem ungeraden Punktestand von links auf. Der Spieler der rückschlagenden Seite, welcher zuletzt aufgeschlagen hat, behält seine Positionen bei. Sein Mitspieler nimmt die jeweils andere Position ein. Der dem Aufschläger diagonal gegenüber zu stehende Spieler ist automatisch der Rückschläger. Nach einem Punktgewinn der aufschlagenden Seite muss diese die Aufschlagposition wechseln. Sobald der Aufschlag zurückgeschlagen wurde, kann der Ball von einem beliebigen Spieler von jeder Position der jeweiligen Spielfeldseite aus geschlagen werden, solange der Ball im Spiel ist. Gewinnt die aufschlagende Seite den Ballwechsel, erhalten sie einen Punkt. Der Aufschläger schlägt anschließend erneut von der anderen Seite auf. Gewinnt die rückschlagende Seite den Ballwechsel, so erhalten sie den Punkt und das Aufschlagrecht.
Einem Spieler ist es nicht gestattet, außerhalb der Reihenfolge auf- oder zurückzuschlagen, oder zweimal in Folge den Aufschlag zurückzuschlagen. Zu Beginn eines neuen Satzes können alle Positionen neu festgelegt werden.

► Fehler

Ein Fehler liegt vor,

wenn der Aufschlag nicht korrekt ist.
wenn der Aufgeschlagene Ball...

- ... sich im Netz verfängt und auf der Oberkante hängen bleibt.
- ... nach Überfliegen des Netzes im Netz hängen bleibt.
- ... vom Mitspieler des Rückschlägers gespielt wird.

wenn der Ball während des Ballwechsels...

- ... nicht auf oder innerhalb der Begrenzungslinien fällt.
- ... nicht über das Netz fliegt.
- ... Die Decke oder Seitenwände berührt.
- ... den Spieler oder seine Kleidung berührt.
- ... einen Gegenstand oder Person außerhalb des Spielfelds berührt.
- ... mit dem Schläger aufgefangen oder angehalten und anschließend geschoben oder geschleudert wird.
- ... von einer Seite zweimal geschlagen wird.
- ... nach dem Schlag nicht in Richtung des gegnerischen Spielfelds fliegt.

wenn ein Spieler während des Ballwechsels...

- ... das Netz mit seiner Haltevorrichtung in irgendeiner Art berührt (außer mit Ball).
- ... den Schläger über das Netz ins gegnerische Feld hält. Ausnahme: Ein Ausschwingen über das Netz ist legitim, wenn der Ball auf der eigenen Spielfeldseite berührt wurde.
- ... den Gegner dadurch behindert oder ablenkt, indem er selbst oder mit seinem Schläger unter das Netz hindurch in das gegnerische Spielfeld gerät.
- ... den Gegner bei einem zulässigen Schlag beim Ausschwingen über das Netz hinweg hindert
- ... seinen Gegner vorsätzlich durch irgendwelche Handlungen wie Rufen oder Gebärden stört oder ablenkt.

► Wiederholungen

In diesen Fällen werden Wiederholungen gegeben:

Der Rückschläger ist während des Aufschlags nicht bereit.
Auf- und Rückschläger begehen gleichzeitig einen Fehler.
Der Ballverfängt sich nach einem Rückschlag im Netz und bleibt auf der Oberkante hängen.
Der Ball bleibt nach einem Rückschlag nach Überfliegen des Netzes im Netz hängen bleibt.
Der Federball fliegt während eines Ballwechsels auseinander.
Es geschieht ein unvorhergesehenes oder unbeabsichtigtes Ereignis.
Der Ball trifft einen über dem Spielfeld unterhalb von 9 Meter hängenden Gegenstand.

 

 Regeln laut www.federball.de/badminton-federball-regeln